Sichtbar weniger Stadttauben durch Taubenhäuser mit Futter und Eiaustausch

Stadttauben sind entflogene Brief- und Zuchttauben und deren Nachfahren und ein fester Bestandteil in unseren Städten. Als ehemalige Haustiere wurde ihnen das ganzjährige Brüten angezüchtet. Das eigentliche Problem dabei ist die Verschmutzung von Gebäuden und Marktplätzen durch Taubenkot. Seit 2012 betreibt der Förderverein Stadttauben Wuppertal e.V., in Kooperation mit verschiedenen Institutionen in der Stadt zwei Taubenhäuser mit 400 und 600 Stadttauben. Die Tauben werden durch artgerechtes Futter, frisches Wasser und Nistmaterial an die Schläge gebunden und gelegte Taubeneier werden durch Gipseier ausgetauscht. So wird die Vermehrung unterbrochen und im Umfeld der Taubenschläge gibt es sichtbar weniger Stadttauben und weniger Verschmutzung durch Tauben. Da eins der Taubenhäuser (Wuppertal-Oberbarmen) von Anfang an zu klein war, wurde es 2015 durch einen Anbau erweitert. Seitdem finden hier weitere 200 Stadttauben eine Möglichkeit zum Nisten. (mit Eiaustausch!) Nun fallen für den Verein zusätzliche Kosten für Futter und Gipseier von 1.200 EUR/Jahr an. Bitte helfen Sie uns bei der Finanzierung. Dankeschön!

KOMMENTARE

PROJEKT TEILEN




STANDORT